Montag, 23. November 2009

Mucho pasado

Ich werde erst gar nicht versuchen, alles zu beschreiben, was in den letzten drei Wochen passiert ist. Unter anderem habe ich eine knappe Woche Urlaub gemacht, weil ich von gleich zwei Besuchern aus der Heimat beehrt wurde.

Zuerst hat Julia vorbeigeschaut und wir haben eine ausführliche Stadt-Tour gemacht. Sind also an einem Tag mal quer durch die ganze Stadt gelaufen - und zwar wirklich durch die ganze. Inklusive Aussicht vom 60m (oder doch 300?) Kirchturm. Das Wochenende wars allerdings unheimlich windig weswegen man fast weggeweht wurde. Dafür sind auch mal Plastiktüten vorbeigeflogen. Abends dann mit Freikarten in ein Konzert in der Stierkampfarena. Bunte Mischung von Rock bis Schlager. Sonntag Mittag haben wir der Blaskapelle einer Komilitonin zugehört. Die bestand ungefähr aus 120 Musikern - ausnahmslos Bläsern. Hatte ich noch gesehen und fands sehr cool. Statt erster Geige gabs ne erste Klarinette. Leider wars danach ein bisschen zu windig um den Strand wirklich genießen zu können.
Am Montag haben wir dann noch einen Ausflug in das nahegelegene Naturschutzgebiet gemacht. Das besteht aus einem See und inheimlich vielen überschwemmten Felder. Weiß allerdings immer noch nicht, was da angebaut wird. Aber das war mal ein beeindruckender Sonnenuntergang.

Und am Mittwoch rief dann der Sebi an, dass er am Abend spontan nach Barcelona fliegt weil's dahin billige Flüge gibt. Und weil's von hier aus günstige Züge durch Valencia gibt bin ich dann auch kurzerhand in den Norden. Leider nur für einen Tag, weil ich am Freitag eine Projektvorstellung hatte aber das ist einfach ne geile Stadt.
Und während wir durch die Gassen wanderten und an den Massen an urgemütlichen Bars und Restaurants vorbei hab ich mich einige mal gefragt, warum ich eigentlich nicht nach Barcelona bin. Der Gedanke verflog allerdings wieder als wir am Freitag liefen. Ist halt doch ne feine Stadt hier. Haben uns die Innenstadt und den Stadtpark angeschaut und ich hab mal wieder ne ganze Menge neuer Sachen kennengelernt an Orten, wo ich dachte, dass ich schon alles gesehen hätte.
Am Samstag dann mal wieder in die Stierkampfarena. Diesmal allerdings für eine Lebensmittel-Messe. Zahlreiche kleinere Stände haben Spezialitäten aus allen möglichen Regionen Spaniens angeboten. Der Haken war allerdings, dass diese Spezialitäten fast ausschließlich aus Schinken, Käse und Wein bestanden, allerdings kein Brot oder ähnliches angeboten wurde.

Am Sonntag gings fürn Sebi allerdings auch schon wieder zurück und ich musste den Rest der Woche mit dem Aufholen meiner Urlaubsversäumnisse beschäftigen. War außerdem eine sehr kulturreiche Woche. Dienstag Chorporbe, Mittwoch wunderschönes Klavierkonzert im Palau de las Musica, Donnerstag Theater "3 Sombreros de Copa", Freitag wieder in den Palau für das valencianische Sinfonieorchester, und Samstag Saxophon-Quartet. Man bildet sich also ;)

Sonntag dann endlich mal wieder Fußball gespielt. Diesmal auf Kunstrasen. Aber sehr taugsam. Und jetzt geht grad meine überraschend geschenkte Freistunde zuende, die ich sehr in der Sonne genossen habe (die sich eh grade hinter eine Palme versteckt).

Hasta luego, Nikolas

Kommentare: